AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Schulungen & Vorträge im Bereich Fotografie und Bildbearbeitung, Studiovermietung und Assistenz

Allgemeines

Die nachfolgend allgemeinen Geschäftsbedingungen (im folgenden AGB genannt) gelten für alle von Studio-Excentric durchgeführten Schulungen (Workshops, Seminare, Coaching’s, etc.) im Bereich der Fotografie und EDV.

Der Veranstalter hat einseitig das Recht die AGB zu verändern. Mit Erscheinen dieser AGB verlieren alle früheren AGBs für zukünftige Vertragsabschlüsse mit sofortiger Wirkung ihre Gültigkeit. Die jeweils gültigen AGB können im Internet unter www.fotoworkshops.net eingesehen werden.

Die AGB gelten als vereinbart mit Entgegennahme eines Angebotes oder des aktuellen Workshop-Programms (inkl. Preisliste), spätestens jedoch mit Anmeldung des Teilnehmers zur Schulung oder eines sonstigen Vertragsabschlusses.

Widersprüche sind schriftlich binnen 10 Werktagen nach deren Bekanntmachung zu erklären. Abweichenden Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit widersprochen. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden erlangen keine Gültigkeit, es sei denn, dass der Veranstalter diese schriftlich anerkennt.

Anmeldung

Nur die ?berweisung oder Barzahlung des vollständigen Entgeltes wird als verbindliche Anmeldung zum Foto-Workshop (Workshop, Seminar, zur Individualschulung) verstanden. Durch die Anmeldung eines Teilnehmers zu einer solchen Schulung wird ein auf die Dauer der Schulung begrenzter Dienstvertrag zwischen dem Veranstalter und dem Kunden abgeschlossen.

Namen und Kontaktdaten der Kursteilnehmer / des Kunden werden vom Veranstalter streng vertraulich behandelt und aus Gründen des Datenschutzes nicht an Dritte weitergegeben. Mit der Anmeldung zu einer Schulung oder mit Bestellung eines Vortrages stimmt der Kunde einer elektronischen Verarbeitung seiner Daten zum Zwecke der Verwaltung und Selbstorganisation des Veranstalters zu.

Entgelte, Zahlung, Stornierung & Gutscheine

Sofern dem Kunden kein schriftliches Angebot vorgelegt worden ist, gelten die in dem aktuellen ausgeschriebenen Vergütungen und Entgelte.

Entgelte sind prinzipiell vom Kunden vor der Teilnahme eines Foto-Workshops (eines Seminars, Studioanmietung, Assistenz oder einer Individualschulung) vollständig zu entrichten.

Foto Workshops ( Gruppenseminare, Individualschulungen, Anmietungen, Assistenz ) können vom Kunden jederzeit storniert werden. Stornierungen bedürfen der Schriftform (Post, Fax, Email) und müssen direkt an den Veranstalter (siehe oben unter Allgemeines) gerichtet werden. Stornierungen erlangen nur ihre Gültigkeit, wenn diese vom Veranstalter schriftlich bestätigt worden sind. Ein vollständiger Rücktritt ist bis 10 Werktage vor dem gebuchten Termin möglich. Freie Shootings können im Rahmen der gesetzlichen Wiederfspruchsfrist von 14 Tagen nach Buchung storniert werden. Dannach ist der volle Teilnahmebetrag zu zahlen, bzw. keine Rückerstattung möglich. Es kann ein Ersatzteilnehmer benannt werden. Bei zu geringer Teilnehmerzahl behalten wir uns eine Absage der Veranstaltung vor. Bei einer Stornierung eines Foto Workshops (eines Gruppenseminars, einer Individualschulung) wird dem Kunden das Entgelt vollständig und unbar erstattet. Hotelbuchungen, Flüge, Locations können nur im Rahmen, des jeweiligen Anbieters storniert werden.

Die Entgelte für Foto Workshops (Gruppenseminare, Individualschulungen) werden dem Kunden vom Veranstalter in voller Höhe erstattet, wenn eine Veranstaltung vom Veranstalter selbst abgesagt werden musste oder der Kunde mit einer vom Veranstalter zu verantwortenden zeitlichen und/oder räumlichen Verlegung der Veranstaltung nicht einverstanden ist.

Gruppenseminare

Damit Workshops zu den ausgewiesenen Entgelten durchgeführt werden können, muss eine Mindestteilnehmerzahl (siehe Ausschreibung der Veranstaltung) erreicht werden. Ein Gruppenseminar findet grundsätzlich nicht statt, wenn die Mindestteilnehmerzahl unterschritten wird.

Mit schriftlicher Einwilligung der Teilnehmer kann ein Workshop gegen entsprechend höhere Entgelte auch dann stattfinden, wenn die ursprünglich beabsichtigte Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht worden ist.

Bei Gruppen Workshops werden die zur Verfügung stehenden Seminarplätze strikt in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben. Ma?geblich hierfür ist das Datum der Entgeltzahlung (Kontoeingang bzw. Barzahlung).

Für den Fall, dass ein Workshop überbucht ist ( also mehr Anmeldungen vorliegen als Workshop-Plätze zur Verfügung stehen ), werden die ??überzähligen?? Teilnehmer auf eine Warteliste gesetzt und bezüglich ihrer Position informiert. Wenn ein Platz frei wird, rückt der Inhaber der obersten Position auf der Warteliste in die Teilnehmerliste auf. Die Position aller anderen überzähligen Teilnehmer rückt somit weiter auf.

Auf Wunsch kann ein überzähliger Teilnehmer auch von der Warteliste gestrichen werden. In diesem Fall wird das bereits gezahlte Honorar wahlweise vollständig erstattet oder mit einer anderen Workshop-Buchung verrechnet.

Eine Woche vor Beginn eines Gruppen-Workshops werden die Teilnehmer benachrichtigt, ob die Mindestteilnehmerzahl erreicht worden ist und der Workshop wie geplant stattfinden kann.

Muss ein Workshop abgesagt werden, können die Teilnehmer wählen, ob das Entgelt vollständig zurückerstattet oder für einen Ersatztermin angerechnet werden soll. Weitergehende Ansprüche ?? auch bei kurzfristigen (z.B. notfallbedingten) Absagen ?? werden ausgeschlossen.

Vor dieser Benachrichtigung kann der Teilnehmer von einem Gruppen-Workshop zurücktreten. Die Kursgebühr wird in diesem Fall vollständig zurückerstattet.

Nach dieser Benachrichtigung kann aus Gründen der Planungssicherheit bei Absage eines Teilnehmers dessen Kursgebühr nicht mehr zurückerstattet werden. Dem Teilnehmer ist es erlaubt, eine andere Person an Stelle seiner eigenen Person für die Teilnahme am Gruppen-Workshop zu stellen.

Allgemeines

Nebenabsprachen bestehen nicht. Nebenabsprachen zu einem Workshop-Angebot oder zu diesen AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Diese Schriftformerfordernis ist selbst nur durch schriftliche Vereinbarungen abänderbar.

Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich, die ungültige Bestimmung durch eine sinnentsprechende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten Regelung wirtschaftlich und juristisch am nächsten kommt.

Der Dozent und seine Mitveranstalter übernehmen gegenüber den Teilnehmern keine Haftung, auch nicht für Verluste oder Beschädigungen an von Teilnehmer mitgebrachten Gegenständen und Ausrüstungen. Jeder Teilnehmer ist für von ihm verursachte Schäden selbst haftbar

Teilnehmern, die den zielführenden und harmonischen Ablauf einer Schulung (eines Workshops, Seminars, einer Individualschulung, etc.) oder die Sicherheit von anderen Teilnehmern gefährden, diese belästigen oder die zur Verfügung gestellten Arbeitsmittel beschädigen, kann der geschlossene Dienstvertrag vom Veranstalter form- und fristlos mit sofortiger Wirkung gekündigt werden. Vom Schulungsbetrieb entfernte Teilnehmer haben keinen Anspruch auf Rückzahlung von Entgelten oder Erstattung von Kosten. Eine gewerbliche Nutzung der beim Workshop enstandenen Bilder ist ausgeschlossen. Ebenso ist die verwendung für kommerzielle / kostenpflichtige Veranstaltungen wie Partys, Workshops, Events ausgeschlossen, oder bedarf einer Schriftlichen Genehmigung von Fotoworkshops.net